9 Werkzeuge, die jeder gestressten Mama ihre Freude, Energie und Leichtigkeit zurückbringen

Unsere Gastautorin Esther Filgut wird in diesem Artikel für alle gestressten Mamas 9 Tipps beschreiben, wie du wieder Freude, Energie und Leichtigkeit in dein Leben zurück gewinnst. Aber auch wenn du keine Mama bist und dennoch Stress spürst, kannst du von diesen Tipps profitieren.

Eine Mama schaut beim Wickeln ganz verliebt ihr lächelndes Baby an. Eine andere Mama tobt ausgelassen mit ihren Kindern. Die ganze Familie lacht und freut sich des Lebens. Das sind die Bilder, die uns in der Werbung und den Medien ständig begegnen. Ein Kind als Krönung der Liebe, als größtes Glück der Erde. Mit Kindern ist das Leben schön, lebendig, fröhlich, so der Eindruck.

Doch leider sieht die Realität anders aus. Die Zahl der Mütter mit Erschöpfungsdiagnosen (Schlafstörungen, Angstzuständen, Kopfschmerzen bis hin zum Burnout) ist laut Untersuchungen des Muttergenesungswerks in den letzten 10 Jahren um fast 40 Prozent angewachsen. Tendenz weiter steigend. Die hohe Dunkelziffer nicht eingerechnet. 

Laut Angaben des Statistischen Bundesamts haben die Paare bei etwa der Hälfte aller Scheidungen minderjährige Kinder. 40 Prozent dieser Trennungen finden bereits im ersten Jahr nach der Geburt des ersten Kindes statt. Die Zahl der Trennungen ohne Trauschein ist vermutlich ähnlich hoch.

Doch warum ist das so? Warum gehen die Bilder in der Werbung und die Realität so weit auseinander? Und was können wir Mütter tun, um unser Leben mit Kindern mit Energie, Freude und Leichtigkeit zu genießen?

Spurensuche

Man muss nicht lange suchen, um den Grund dafür zu finden, warum Mütter häufig erschöpft sind. Die Anforderungen an Mütter sind heute so hoch wie nie zuvor. Mütter sind häufig immer noch der Dreh- und Angelpunkt der Familie. Eine Mutter ist auch heute noch meist die Hauptbezugsperson für die Kinder, die den Haushalt im Griff hat, alle Fäden in der Hand hält, alle Termine kennt und immer für die Familie da ist – Tag und Nacht. Aber diese Rolle reicht heute nicht mehr aus. Von Müttern wird erwartet, dass sie auch beruflich weiterhin engagiert und ambitioniert sind und zum Familieneinkommen beitragen. Sie sollen eigene Hobbys und Freundschaften pflegen, gut aussehen und dabei stets liebevoll, geduldig und verständnisvoll sein – ihren Kindern und ihrem Mann gegenüber. 

Gleichzeitig bleiben die eigenen Bedürfnisse der Mütter oft vollständig auf der Strecke.

Schon die körperlichen Grundbedürfnisse wie ausreichend Schlaf, gute Ernährung und Entspannungsphasen kommen zu kurz. Außerdem macht insbesondere beruflich erfolgreichen und ambitionierten Müttern ihre neue Hauptverantwortung für Kind und Haushalt und ihre neue Rolle im Arbeitsleben schwer zu schaffen.

Viele Frauen sind nach der Elternzeit zwar wieder berufstätig, jedoch in erheblich reduziertem Umfang. Der Mann sichert das Einkommen und hat dafür den Rücken frei, die Frau verdient etwas dazu, so ist heute das gängige Modell. Mit diesem Modell suchen Frauen häufig vergeblich nach beruflicher Erfüllung, Anerkennung und finanzieller Unabhängigkeit. Und auch im familiären Bereich ernten Frauen für ihren täglichen Einsatz nicht die gewünschte Anerkennung.

Und so zerreißen sich viele Mütter jeden Tag aufs Neue zwischen allen Aufgaben, hetzen von einem Termin zum nächsten, stets die Zeit und die hohen eigenen und fremden Erwartungen im Nacken. Mütter funktionieren. Und doch reicht es nie aus. Sie können es nicht allen recht machen und ihr schlechtes Gewissen ist ständiger Begleiter.

Was ist aber die Lösung für gestresste Mamas?

Jetzt können wir natürlich auf das unzureichende Betreuungsangebot schimpfen, auf die kinderunfreundlichen Arbeitgeber, Chefs und Kollegen, auf unsere Männer, die sich zu wenig im Familienalltag beteiligen; oder ganz pauschal auf die Gesellschaft, die uns Mamas das Leben schwer macht.

Aber mach ehrlich: hilft uns das? Macht es unsere Situation besser?

Als vierfache Mama von zwei Zwillingspäärchen (6 Jahre und fast 3 Jahre; ja du hast richtig gelesen; 2 mal Zwillinge) habe ich nach Geburt unserer Töchter auch einige Zeit gebraucht, um mich in meiner neuen Rolle als Mama zurechtzufinden. Ich habe viel ausprobiert: mal war ich „nur“ Mama, mal Mama mit Job in Teilzeit, mal Mama mit Job in Vollzeit. Wir hatten Au Pair Mädchen und Babysitter. Ich habe mit meinem Mann die Rollen getauscht und war für das Einkommen verantwortlich, während er sich um Kinder und Haushalt kümmerte.

Ich habe mich die letzten Jahre intensiv mit dem Thema der Vereinbarkeit von Familie und Beruf beschäftigt und meinen persönlichen Weg gefunden wie ich ein erfülltes, erfolgreiches Berufsleben ebenso genießen kann wie Zeit mit meiner Familie und Zeit für mich und mit meinem Mann.

Meine Leidenschaft zu diesem Thema ist heute mein Beruf und ich darf täglich echte Power-Mamas dabei unterstützen, ihren persönlichen Weg zu finden, ihr Potential zu leben, ihre Ziele und Träume voller Freude und ohne schlechtes Gewissen zu leben und ihr Leben in vollen Zügen zu genießen und damit ihren Kindern eine glückliche, selbstbewusste und entspannte Mama schenken.

Und weil ich der festen Überzeugung bin, dass grundsätzlich jede Mama ihren Alltag mit Freude, Energie und Leichtigkeit leben kann, möchte ich dir hier meine wertvollsten Tipps, Werkzeuge und Impulse an die Hand geben.

1.Übernimm volle Verantwortung

Viel innerer Stress entsteht aus dem Gefühl der Machtlosigkeit und Ohnmacht. Viele Mamas fühlen sich gefangen in ihrem Hamsterrad, aus dem sie keinen Ausweg sehen.

Mach dir klar: du allein hast dich in diese Situation gebracht. Und du allein kannst auch entscheiden, dass du die Situation ändern und den Weg zu Veränderungen Schritt für Schritt gehen kannst und wirst. Ich weiß: Veränderungen fallen anfangs schwer und machen Angst, doch es lohnt sich die kuschelige Komfortzone zu verlassen, wenn dich dein Leben nicht mehr glücklich macht. Denn nur wenn du Ängste überwindest und Neues wagst, kannst du dein Leben so gestalten, wie du es dir wünscht.

2. Finde deinen eigenen Weg

Viele Mamas übernehmen unreflektiert ein Lebensmodell, das ihnen ihr Umfeld oder ihre eigenen Eltern vorgelebt haben. Wenn es alle so machen, kann es nicht so falsch sein, so die Devise. Und genau diese Herangehensweise führt dazu, dass sich viele Mamas gefangen fühlen, in einem Leben, das sie nicht glücklich und teilweise sogar krank macht.

Um ein glückliches und erfülltes Leben zu führen, ist es wichtig, dass du dich von Vorbildern oder Erwartungen anderer löst. Du kannst es nicht allen recht machen, also versuch es erst gar nicht. Wichtig ist, dass du auf deine innere Stimme hörst, dass du wahrnimmst, was dir wichtig ist, wie du leben möchtest und dann danach lebst.

3. Nimm dich wichtig

Viele Mamas richten mit Geburt ihres Kindes den Fokus zu 100% auf das Kind und verlieren dabei sich selbst völlig aus den Augen. Ihre eigenen Bedürfnisse, Wünsche, Ziele und Träume werden zum Wohl des Kindes vollkommen vernachlässigt.

Selbstverständlich hat das Wohl unserer Kinder hohe Priorität. Noch wichtiger aber ist dein eigenes Wohl. Denn nur wenn es dir als Mama gut geht, wenn du Kraft, Energie und Freude hast, kannst du gut für deine Kinder da sein; nur dann kannst du deine eigene Energie und Freude an deine Kinder weitergeben und auf Herausforderungen mit kühlem Kopf reagieren. 

Und ganz wichtig: deine Kinder wollen keine Mama, die sich bis zur Erschöpfung aufopfert. Sie wollen ihre Mama glücklich sehen. Du bist außerdem für deine Kinder das größte Vorbild. Also zeig ihnen, dass es wichtig ist, sich selbst ernst zu nehmen und die eigenen Bedürfnisse, Ziele und Träume zu leben. Denn damit stärkst du deine Kinder für ihr ganzes Leben.

4. Such dir Hilfe

Viele Mamas meinen, sie müssen alles alleine schaffen. Sie wollen nichts abgeben. Hilfe anzunehmen, nach Hilfe zu fragen, sehen sie als Zeichen von Schwäche.

Dabei ist genau das Gegenteil der Fall: Hilfe anzunehmen, Aufgaben zu delegieren, sich der eigenen Grenzen bewusst zu sein, ist ein Zeichen von Stärke. Schließlich hat jeder erfolgreiche Manager ein kompetentes Team um sich. Wenn sich jedes Teammitglied auf seine Aufgaben fokussiert, werden alle Aufgaben schneller, besser und kompetenter erledigt und das Unternehmen erreicht seine gesetzten Ziele, feiert Erfolge und wird finanziell viel besser dastehen als ein Einmann-Unternehmen, in dem einer alles alleine macht.

Und genau so funktioniert es auch in der Familie. Dass Hilfe (z.B. Putzfrau, Babysitter, Hausaufgabenhilfe, virtueller Assistent, Coach) oft Geld kostet sollte dich nicht davon abschrecken, dir Hilfe zu holen. Schließlich ist es ein Investment, das sich doppelt und dreifach auszahlt. Zum einen in Lebensfreude; und oft auch finanziell, indem sich jeder auch auf seine beruflichen Ziele und Kernkompetenzen fokussieren kann, die mittel- und langfristig viel mehr Geld zu Tage fördern als das Investment in Hilfe kostet.

5. Sei dankbar

Viele Mamas rotieren den ganzen Tag um die eigene Achse, haben stets den Blick darauf, was sie alles noch erledigen müssen, was wieder mal nicht funktioniert hat.

Allein die Neuausrichtung des Fokus auf die Dankbarkeit bringt eine enorm positive Veränderung. Es ist so einfach und so effektiv: richte den Blick ab sofort auf die vielen positiven Dinge in deinem Leben. Es müssen keine großen Dinge sein: dein warmes kuscheliges Bett, die wärmende Sonne, dein Lieblingslied im Radio, Vogelgezwitscher, ein heißer Kaffee, das Lächeln oder eine Umarmung deines Kindes, erledigte Aufgaben, etc. Wenn du etwas Übung darin hast, erkennst du: du kannst auch dankbar sein, für die Dinge, die nicht funktioniert haben. Denn dadurch hast du gelernt wie es nicht geht und was du das nächste Mal besser machen kannst. Am besten du führst ein Dankbarkeitstagebuch, in das du jeden Abend 10 Dinge notierst, für die du dankbar bist. Mit dieser Übung und dem positiven Fokus wirst du noch mehr positive Dinge in dein Leben ziehen und dein Leben Tag für Tag schöner machen.

6. Nutze die Kraft des bewussten Atmens

Reizüberflutung durch ständige Medienpräsenz, Lärm, Verkehr, Handys, ständige Erreichbarkeit ist ein enormer Stressfaktor. Nur die wenigsten Menschen nehmen sich noch die Zeit, mal innezuhalten, in die Stille zu gehen, ihren Körper und ihre innere Stimme bewusst wahrzunehmen und die Botschaften und Signale zu hören.

Eine kleine aber feine Übung, die jeder zwischendurch und an jedem Ort machen kann, ist bewusstes Atmen. Nimm dir zwischendurch am Tag immer mal wieder 5 Minuten Zeit für dich, setz oder leg dich bequem hin, schließ die Augen und atme ganz bewusst ein und aus. Spür wie dein Atem durch deinen Körper fließt, wie sich deine Brust hebt und senkt. Diese Übung kannst du beliebig abwandeln: du kannst z.B. Entspannung einatmen und Anspannung ausatmen. Du kannst Liebe oder Dankbarkeit, Mut oder Selbstvertrauen einatmen und Zweifel, Angst, Wut ausatmen, je nachdem in welcher Situation du gerade bist.

Schon die Konzentration auf den Atem bringt dich ins Hier und Jetzt und sorgt insbesondere bei regelmäßiger Anwendung für eine enorme Entspannung und Energie im Alltag.

7. Nutze die Energie der Natur

Das Leben in der Stadt ist oft stressig: hoher Geräuschpegel, ständige Reize, Verkehr, Hektik, wenig Ruhe und Natur.

Dabei ist die Natur ein oft unterschätzter Kraft- und Energielieferant. Wann immer es dir möglich ist, solltest du deshalb die Kraft der Natur nutzen. Geh in die Natur (wenn es nicht anders geht, reicht auch ein Park in der Stadt) und nimm diese bewusst wahr (kein Handy oder sonstige Ablenkungen). 15 Minuten täglich reichen schon aus. Nimm ganz bewusst die Energie des Bodens, der Bäume, der Pflanzen, der Blumen und der Tiere wahr. Damit holst du dich sofort ins Hier und Jetzt, dein Kopf und negative Gedanken haben Pause, du tankst Kraft und Entspannung und verbindest dich mit dir selbst.

8. Stressabbau durch Bewegung

Viele Mamas sind ständig im Stress. Dabei ist Stress nicht nur ein inneres Gefühl, sondern löst auch körperliche Reaktionen aus: Binnen weniger Sekunden werden die Stresshormone Adrenalin, Insulin, Cortisol und Noradrenalin ausgeschüttet.  Evolutionsbedingt setzt Stress unseren Körper in Alarmbereitschaft, er ist bereit für den Kampf oder der Flucht vor dem Säbelzahntiger. Da in der heutigen Zeit weder der Kampf noch die Flucht mit gefährlichen Tieren nötig sind, werden Stresshormone häufig nicht abgebaut, sondern verbleiben bei unzureichender Bewegung im Körper.

Auf Dauer belasten nicht abgebaute Stresshormonen unseren Organismus ganz erheblich. Körperliche und psychische Krankheitssymptomen wie Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen oder Verdauungsbeschwerden sind nur einige wenige Symptome.

Auch wenn du dich nach einem anstrengenden Tag eher zur Couch als zu deinen Laufschuhen hingezogen fühlst, empfehle ich dir deshalb, dich am Tag mindestens 30 Minuten zu bewegen. Ich selbst tanze morgens mit unseren Kindern zu lauter Musik durch die Wohnung, während wir uns gemeinsam fertig machen und dehne und stretche mich anschließend. Und mittags oder nachmittags gehe ich meist mit zügigem Schritt 30 Minuten durch die Natur. Probier`s mal aus. Such dir etwas aus, das dir Spaß macht. Denn nur dann wirst du Bewegung auch zur Gewohnheit in deinem Alltag machen und kannst Stresshormone abbauen.

9. Nur die Umsetzung bringt Veränderung

Das war ein kleiner aber feiner Ausschnitt an Tipps, Werkzeugen und Impulsen, die dir dabei helfen, auch als Mama mit kleinen Kindern, dein Leben so zu gestalten, dass du mit Freude, Energie und Leichtigkeit durch dein Leben gehst, dass du die vielen Aufgaben und täglichen Herausforderungen gut im Griff hast und dabei gleichzeitig gut für dich und deine Familie sorgst.

Ganz wichtig: Wissen allein hilft dir nicht. Nur die Umsetzung dieser Punkte in deinem Leben bringt die gewünschte Veränderung. Also mach dir am besten sofort eine Liste der Punkte, die du ab sofort umsetzen wirst. Und damit du dich nicht überforderst: starte am besten mit einer Sache, etabliere diese zur Gewohnheit und setze dann nach und nach die anderen Punkte um.

Über unsere Gastautorin:

Dr. Esther Filgut ist  Juristin und wohnt mit ihrem Mann und ihren 4 Kindern in Frankfurt am Main. Seit einigen Jahren habe sie ihre Leidenschaft zu ihren Beruf gemacht und unterstützt echte Power-Mamas dabei, ihren Alltag mit Familie und Beruf mit Energie, Freude und Leichtigkeit zu leben, ihre Ziele und Träume umzusetzen, ihr volles Potential zu entfalten und damit für sich selbst und für ihre Kinder eine glückliche, selbstbewusste und entspannte Mutter zu sein.

Weitere Informationen zu Esthers Leistungen erhältst du auf Ihrer Website (https://estherfilgut.de/).

Hat dir der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über ein Like oder eine kleine Spende. Vielen Dank.

Wir lieben es, so nah wie möglich im Einklang mit der Natur zu leben und die Kraft der Natur für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu nutzen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen und sie an dem Wissen teilhaben zu lassen. Denn DU hast es selbst in der Hand, ob und wie vital und fit zu bist.

About Author

Wir lieben es, so nah wie möglich im Einklang mit der Natur zu leben und die Kraft der Natur für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu nutzen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen und sie an dem Wissen teilhaben zu lassen. Denn DU hast es selbst in der Hand, ob und wie vital und fit zu bist.

Leave A Reply